StartseiteBegriffe ABC-DE-FG-HI-JKLM-NO-PQ-RST-UV-WX-Y-ZErnährungWellness und WasserWellness-RezepteKosmetikSchlafPersonenWellness-ZitateWellnesstippsWellness-Aktuell

E-F:

Emotion

Entspannung

Enzyklopädie

Enzyme

Ernährung

Erotik

Esoterik

Ess-Störung

Eurythmie

Eutonie

Fairer Handel

Familienaufstellung

Farben

Farb- und Stilberatung

Feng Shui

Feuerlaufen

Flavonoide

Freie Radikale

Freizeit

Frühjahrsputz

Fünf Tibeter

Ess-Störung:

Anorexie

Binge Eating

Bulimie

Allgemein im Portal:

Startseite

Medical Wellness

Wellness-Produkte

Impressum

Kontakt

Sitemap

(Anorexia nervosa, Magersucht)

Anorexie

Der Begriff „Anorexia“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Appetitlosigkeit“, was jedoch bei dieser Art der Erkrankung irreführend ist, da die Ursache der Magersucht nicht in mangelndem Appetit liegt. Das Gegenteil ist eher der Fall! Magersüchtige verspüren meist einen sehr großen Appetit, verleugnen diesen jedoch.

Die Essstörung ist psychisch bedingt und beginnt meist mit dem Wunsch, schlank zu sein bzw. zu werden, i.A. beginnend mit einer Diät. Wird der Wunsch der Gewichtsreduzierung allerdings zur Sucht, dreht sich das Leben der Betroffenen nur noch um’s „Weniger Essen“, der Gewichtsverlust wird zum bestimmenden Inhalt des Denkens und Handelns. An Anorexie leiden meist Mädchen und junge Frauen. Die betroffenen Personen isolieren sich i.A. zusehends von der Umwelt, die Wahrnehmung des tatsächlichen Gewichts und des eigenen Aussehens sind völlig verzerrt.

Magersüchte empfinden sich selbst dann noch als „zu dick“, wenn sie med. betrachtet bereits untergewichtig sind. Dauerhafte Magersucht kann lebensbedrohlich sein und sollte unbedingt (wie » Bulimie) fachlich kompetent behandelt werden.

->siehe auch » Diätfehler
weitere Informationen » www.uni-essen.de/psychosomatik/html/anorexie.html