StartseiteBegriffe ABC-DE-FG-HI-JKLM-NO-PQ-RST-UV-WX-Y-ZErnährungWellness und WasserWellness-RezepteKosmetikSchlafPersonenWellness-ZitateWellnesstippsWellness-Aktuell

M-N:

Märchen

Magnetfeldenergie

Makrobiotik

Mandala

Maslowsche Bedürfnispyramide

Massage

Meditation

Medizin

Melitta

Meridiane

Migräne

Molke

Morgenmuffel

Muttermilch

Mythologie

Nachtkerzenöl

Natur

Neue Homöopathie

Allgemein im Portal:

Startseite

Medical Wellness

Wellness-Produkte

Impressum

Kontakt

Sitemap

entsteht bei der Käseherstellung,

von daher bezeichnet man Molke u.a. auch als ‚Käsewasser’. Molke besteht i.A. zu 94 % aus Wasser und zu 4–5 % aus Milchzucker (Laktose oder Lactose), ist nahezu fettfrei und enthält viele wertvolle Mineralstoffe und B-Vitamine.

Es gibt zwei Sorten von Molke, die Lab- oder Süßmolke oder die Sauermolke. Süßmolke entsteht, wenn man Milch mit Lab zur Käseherstellung „dicklegt“, Sauermolke entsteht, wenn Milch mit Säurebakterien behandelt wird. Wenn das Eiweiß vom Käse oder Quark getrennt wurde hat man Molke.

Seit Ende des 19. Jahrhunderts wird Molke immer wieder von vielen gerne als sog. „Lebenselixier“ entdeckt und genutzt. Molke als Getränk hat i.A. eine abführende Wirkung. Molke wird in der Nahrungsmittelindustrie gerne auch verschiedenen Erfrischungsgetränken beigefügt. Häufig befindet sich Molke als Flüssigkeit auf » Jogurt oder » Saurer Sahne und sollte auf gar keinen Fall abgegossen und vernichtet sondern aufgrund der wertvollen Inhaltstoffe „genutzt“ werden.

Beliebt ist Molke auch in der » Kosmetik. Neben z.B. Molke-Cremes nutzt man Molke gerne auch als Badezusatz für ein Vollbad; besonders bei sehr trockener » Haut kann Molke in Verbindung mit » Ätherischen Ölen (z.B. Mandelöl), » Honig und » Weizenkleie „wahre Wunder“ vollbringen.

–> siehe auch » Lactoferrin