StartseiteBegriffe ABC-DE-FG-HI-JKLM-NO-PQ-RST-UV-WX-Y-ZErnährungWellness und WasserWellness-RezepteKosmetikSchlafPersonenWellness-ZitateWellnesstippsWellness-Aktuell

Ernährung:

Allgemein

Bio

BMI

Diät

Food

Gesund wie eine Katze

Genussmittel

Heilpilze

Lebensmittel

Schadstoffe

Normalernährung

Sprüche

Studentenfutter

Regionale Küche

Wellness und Wein

Lust am Kochen

Lust am Einkaufen

Lebensmittel:

Blattgemüse

Brot

Getreide

Honig

Hühnersuppe

Hülsenfrüchte

Kartoffeln

Knoblauch und Co

Kohlgemüse

Meeresgemüse

Milch

Nüsse und Samen

Nudeln

Pilze

Salz

Scharf

Schotengemüse

Spargel

Speiseöle

Sushi

Zimt

Zucker

Allgemein im Portal:

Startseite

Medical Wellness

Wellness-Produkte

Impressum

Kontakt

Sitemap

Ei ei… Was steht drauf ?

Was wäre Ostern ohne bunte Ostereier ?!?



Aber nicht nur zu Ostern spielen Eier eine wesentliche Rolle in der » Ernährung,
das Hühner-Ei gehört zu den » Grundnahungsmitteln, es hat immer Saison.

Dass beim Eierkauf auf höchste Qualität geachtet wird versteht sich von selbst.

Die im regionalen Handel angebotenen Hühnereier haben eine Deklaration, ein Code, der Auskunft gibt über die Haltungsform (z.B. Freilandhaltung) sowie zum Herkunftsland (z.B. für Deutschland DE); außerdem gibt es eine Legebetriebsnummer.

Die Ziffer vor dem Herkunftsland gibt wie u.a. Auskunft

1 = Biohaltung

2 = Freilandhaltung

3 = Bodenhaltung

4 = Käfighaltung

Beispielsweise bedeutet der Code 0 – DE – xxxxxxx (x steht für die Legebetriebsnummer), dass das Ei aus Biohaltung und aus Deutschland stammt.

Bio-Eier werden von Hennen gelegt, die in kleinen Herdengrößen mit freiem Auslauf leben. Versorgt werden die Hennen mit getreidereichem Futter aus » ökologischer Erzeugung und frei von Gentechnik.

Eier aus Freilandhaltung kommen von Hennen, die beste Stallbedingungen, geschützte Nester, Sitzstangen und viel Platz zum Scharren haben. Außerdem gibt es für eine Henne mind. 4qm Fläche an Auslauf.

Bodenhaltung

Große Gruppen von Hennen (max. 6000 je Stall) werden in einem fensterlosen Stall bzw. gfs. mit Tageslichteinfall gehalten. Vorgeschrieben ist, dass mind. ein Drittel der Bodenfläche mit Streumaterial wie Strohhäcksel, Weichholz-Hobelspäne, Torf oder Sand) bedeckt sein muss.

Ein Auslauf ist –im Gegensatz zur Freilandhaltung – nicht vorgeschrieben. Pro Quadratmeter Stallfläche dürfen maximal sieben Hühner gerechnet werden.



Käfighaltung

Die dauerhafte Verwahrung bzw. Haltung bzw. Zucht von Tieren in einem Käfig oder ähnlichen geschlossenen Behältnissen bezeichnet man i.A. als Käfighaltung. In der Geflügelhaltung wird der Begriff Legebatterien sehr häufig verwendet. Pro Huhn werden 450–550 cm⊃2; Fläche gerechnet…


Gewichtsklassen

Je nach Gewicht werden Hühnereier in vier (früher acht) Gewichtsklassen eingeteilt:









Hühnerei

Gewichtsklasse Beschreibung Gewicht

XL Sehr groß mind. 73 g

L Groß 63 g – 73 g

M Mittel 53 g – 63 g

S Klein unter 53 g