StartseiteBegriffe ABC-DE-FG-HI-JKLM-NO-PQ-RST-UV-WX-Y-ZErnährungWellness und WasserWellness-RezepteKosmetikSchlafPersonenWellness-ZitateWellnesstippsWellness-Aktuell

Kosmetik:

Aloe Vera

Granatapfelsamenöl

Inhaltsstoffe

Haare

Haut

Melkfett

Nachtkerzenöl

Naturkosmetik

Phytohormone

Haut:

Aufbau

Cellulite

Gänsehaut

Lippen

Vorsicht!?

Allgemein im Portal:

Startseite

Medical Wellness

Wellness-Produkte

Impressum

Kontakt

Sitemap

Die Haut

Die Haut ist nicht nur das größte menschliche Organ, nicht nur eine elastische Hülle und „Trennschicht“ des Körpers, sie ist auch „unser Tor zur Welt“. Kaum ein anderes Organ hat so viele verschiedene Funktionen zu erfüllen wie die Haut. Wie eine Art Schutzschild überzieht sie den ganzen Körper und grenzt ihn entspr. gegen die Außenwelt ab, bei einem erwachsenen Menschen nimmt sie eine Fläche von rd. 2qm ein

Über die Haut empfangen wir Reize: heiß & kalt, nass & trocken, hart& weich, rau & glatt, zärtlich & grob. Die » Haut ist Tast- und » Sinnesorgan gleichermaßen. Sie ist obendrein ein recht zuverlässiger Kommunikator unseres Innenlebens – » Emotionen verrät sie gerne über Erröten oder Erbleichen, » Gesundheit und Wohlbefinden demonstriert sie mit einem strahlenden Teint.

Die wichtigsten Voraussetzungen für eine schöne Haut sind ausreichender » Schlaf, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und eine ausgewogene » Ernährung. Die Bedürfnisse der Haut verändern sich zudem mit der Tageszeit, dem Wetter, den Umweltbedingungen und dem Lebensalter. Tagsüber braucht die Haut vor allem Schutz vor Wetter- und Umwelteinflüssen, nachts regeneriert sie sich und benötigt daher eine Pflege, die diesen Erholungsprozess unterstützt. Die Regenerationsfähigkeit der Haut lässt mit zunehmendem Alter nach, und man muss diesem Umstand durch zusätzliche Pflege Rechnung tragen.
Mittels guter Kosmetikprodukte, » Kosmetika, haben wir die Möglichkeit, unsere Haut zu reinigen, zu vitalisieren, zu stabilisieren, zu deodorieren, zu parfümieren und zu schmücken (schminken) und „on topp“ dadurch auch eine gute Möglichkeit, unsere Haut (und letztendlich damit auch uns selbst) auch zu verwöhnen. Es gibt verschiedene Hauttypen die grob unterteilt werden in „empfindliche Haut“, „fettige Haut“, “trockene Haut“, „Mischhaut“, „reife Haut“


Hautpflege

Hautpflege

Hautpflege ist nicht nur eine Frage der Schönheit – sie ist immer auch eine Frage der Gesundheitspflege Natürlich schöne Haut braucht entspr. richtige Pflege. Deshalb ist es wichtig, dass die Pflegeserie auf den persönlichen Hauttyp abgestimmt ist. Seinen persönlichen Hauttyp erfährt man i.d.R. hervorragend durch ausgebildete Fachkräfte ( z.B. Hautarzt, Kosmetikerin), es gibt sog. „persönliche Hautanalysen über Hauttyp und Hautzustand“. Mittels fachgerechter » Kosmetikberatung hat heutzutage jeder eine hervorragende Möglichkeit, ein auf seine Haut (sowie auf den Geldbeutel…) zugeschnittenes Pflegeprogramm zu definieren und zu nutzen. Da die Haut unterschiedliche Bedürfnisse kennt wird allg. empfohlen, 1-2 mal jährlich eine Hautanalyse zu erstellen bzw. erstellen zu lassen. Wenn jemand in regelmäßigem Abstand Kosmetikbehandlungen nutzt und genießt wird die ausführende Kosmetikern i.d.R. auf Veränderungen (und somit neue Bedürfnisse) der Haut hinweisen.

Haut als Schutz

Die Barrierefunktion der Haut zu erhalten, und sie in ihren vielfältigen Funktionen zu unterstützen, ist das Ziel einer guten Kosmetik. Das gilt ganz besonders für die Gesichtshaut, die unablässig Umwelteinflüssen, Klima und Heizungsluft ausgesetzt ist. Die Ursprünge der Kosmetik gehen übrigens nachweislich bis ins alte Ägypten zurück.

Für den Schutz der Haut sind wichtig sog. Emulsionen mit einer Fettphase aus pflanzlichen Ölen ( wie beispielsweise Avocado-, Mandel-, Olivenöl oder Sheabutter) Diese Fette/Öle integrieren sich weitaus besser in den Hautschutzmantel als chemisch hergestellte, aus Erdöl gewonnene Fette (wie z.B Paraffin, Melkfett, Vaseline). Außerdem enthalten sie von Natur aus Wirkstoffe wie » Vitamine, » Mineralstoffe und Säuren mit hautpflegenden Eigenschaften. Neben der Hautschutzfunktion durch natürliche Öle benötigt die Haut eine ausreichende Feuchtigkeitsversorgung. Als Feuchtigkeitsregulatoren werden in Cremes (sog. Moisturizer) eingesetzt. Moisturizer sind Stoffe, die Wasser binden können und diese Feuchtigkeit in der Hornschicht der Haut entfalten (z.B. Harnstoff, » Hyaloronsäure, Pflanzenauszüge aus » Aloe Vera) Mittlerweile ist bekannt ist, das unsere Haut in ihrer Funktion auch von Hormonen abhängig ist. » Phytohormone als Bestandteil kosmetischer Cremes vermindern i.d.R. den Abbau von Kollagenen Fasern und beugen somit frühzeitiger Faltenbildung vor. Wir können sehr viel für unsere Haut tun ! Durch regelmäßige Pflege und geeigneten Wirkstoffen können wir ihr ein vorbildlicher Partner sein und ihr eine gute Hilfestellung bei der Regeneration geben.

» Aufbau besteht aus drei Hauptschichten: der Epidermis (Oberhaut), dem Corium (Lederhaut) und der Subcutis (Unterhaut). Die Epidermis ("Oberhaut") ist gefäßfrei und setzt sich übe...

» Cellulite oder Zellulite oder Orangenhaut betrifft rund 80 Prozent aller Frauen. Bei der Cellulite handelt es sich um eine hormonell bedingte Dellenbildung der Haut, das Hormon Östrogen ist dafür verantwortl...

» Gänsehaut Wer kennt sie nicht .die "Gänsehaut" (je nach Anwendung im engl. goose pimples oder creeps) Je nach Situation gibt es auch den umgangssprachl. Ausdruck, "dass sich Haare sträuben" oder "dass Haare ...

» Lippen Gerade unsere Lippen sind besonders schutzlos und empfindlich und die Lippenhaut sollte zart und weich sein. Die Lippen besitzen weder Talg- noch Schweißdrüsen (die für Fett und Feuchtigkeit sorgen...

» Vorsicht!? Leider versprechen Kosmetikprodukte exklusive Haut, ein samtweiches Hautgefühl, oder den ultimativ strahlenden Teint. Schaut man(n)/frau sich jedoch die Deklaration (Hinweis INCI), jedoch einmal g...