StartseiteBegriffe ABC-DE-FG-HI-JKLM-NO-PQ-RST-UV-WX-Y-ZErnährungWellness und WasserWellness-RezepteKosmetikSchlafPersonenWellness-ZitateWellnesstippsWellness-Aktuell

Schlaf:

Schlafstadien

Allgemein im Portal:

Startseite

Medical Wellness

Wellness-Produkte

Impressum

Kontakt

Sitemap

Im Laufe einer Nacht durchlaufen wir i.d.R. den Zyklus von folgenden Schlafstadien:

1. Schlafstadium 0 In der Zeit unmittelbar vor dem Einschlafen dominieren im Hirn die sog. Alphawellen, diese sind für den konzentrierten Wachzustand typisch. Spontan tauchen Gedanken auf. Die Einschlafzeit zwischen Lichtausschalten und Schlafstadium 1 beträgt i.d.R. ca. 13-17Min.
2. Schlafstadium 1 Wir sinken in einen leichten Dämmerschlaf, das Stadium 1 ist das eigentliche Einschlafen. Die langsameren Hirnwellen nehmen zu, der Spannungszustand der Muskeln nimmt ab. Es kommt zu optischen und akustischen Sinnestäuschungen.
3. Schlafstadium 2 Wir befinden uns in einer Leichtschlafphase. In dieser verarbeiten wir Tageserinnerungen. Deutlich verlangsamen sich nun die Hirnstromwellen. Der Spannungszustand der Muskeln nimmt weiter ab.
4. Schlafstadium 3 Wir befinden uns in einer mittleren Schlaftiefe. In dieser herrschen langsame Hirnwellen vor, der Spannungszustand der Muskeln ist schwach. Es kommt zu irrealen und gefühlsbetonten Träumen.

Tiefschlaf

5. Schlafstadium 4 Wir befinden uns im Tiefschlaf. In diesem haben wir die höchste „Weckschwelle“, relativ starke Reize von außen sind notwendig, um den Schlaf zu unterbrechen. Sehr langsame Hirnwellen dominieren das Hirnstrommuster, der Spannungszustand der Muskeln ist äußerst niedrig aber noch vorhanden. Wer aus dem Tiefschlaf geweckt wird, fühlt sich oft sehr benommen, soz. „schlaftrunken“.

» REM-Schlaf REM ist die Abkürzung für "Rapid Eye Movement" -> engl. = schnelle Augenbewegungen, es handelt sich dabei um eine Traumschlafphase. I.A. herrschen in der ersten Hälfte der Nacht die Tiefschlafphase...